www.sixpackcode.de

≡ Menu

Eiweiß – der Fettverbrennungsturbo

Sowohl für eine effektive Fettverbrennung als auch für den Aufbau und Erhalt von Muskeln (insbesondere in einer Diätphase) ist Eiweiß unverzichtbar. Ungefähr 2 bis 2,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht solltest du täglich zu dir nehmen um deinen Körper ausreichend mit diesem wichtigen Nährstoff zu versorgen.

Eiweiß - der Fettverbrennungsturbo

In diesem Artikel lernst du, wie dir Eiweiß dabei hilft mehr Fett zu verbrennen und so deine Bauchmuskeln freizulegen. Außerdem erkläre ich dir welche gesundheitlichen Folgen ein Eiweißmangel für deinen Körper haben kann.

3 Vorteile einer eiweißreichen Ernährung

Eine eiweißreiche Ernährung hat einige große Vorteile, die dir dabei helfen dein Bauchfett schneller weg zu bekommen und so dein Sixpack freizulegen.

1) Ein hoher thermischer Effekt: Bei der Verarbeitung von Proteinen verbraucht dein Körper fast doppelt so viele Kalorien, wie bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten und Fetten.

Durch diesen Effekt verbrauchst du praktisch schon beim Essen eiweißreicher Lebensmittel mehr Kalorien, als beim Verzehr einer kohlenhydratreichen Mahlzeit, wie zum Beispiel Nudeln.

2) Eiweiß hält lange satt: Da Eiweiß den Blutzuckerspiegel vergleichsweise wenig beeinflusst, bleiben Heißhungerattacken weitestgehend aus.

Dadurch hält dich eine eiweißreiche Kost viel länger satt, und sorgt so dafür, dass es dir leichter fällt deinen Ernährungsplan einzuhalten da du von Fressattacken weitestgehend verschont bleibst.

3)  Eiweiß ist der wichtigste Baustein deiner Muskeln: Deine Muskeln bestehen zu einem großen Teil aus Proteinen. Insbesondere, wenn du dich in einem Kaloriendefizit befindest, um dein Bauchfett weg zu bekommen, besteht die Gefahr, dass dein Körper anfängt deine  Muskeln als Engergiequelle zu verbrennen.

Mit einer eiweißreichen Ernährung in Kombination mit Krafttraining verhinderst du das und schützt so deine vorhandenen Muskeln. Idealerweise baust du sogar noch mehr Muskeln auf, wodurch dein Körper mehr Kalorien verbrauchen wird (1 kg Muskeln verbrennt bis zu 100 kcal/ Tag).

Mögliche Folgen von Eiweißmangel

Neben den oben genannten positiven Effekten einer eiweißreichen Ernährung auf deine Fettverbrennung, kann ein Eiweißmangel sogar zu gesundheitlichen Problemen führen.

Eiweiß ist der wichtigste Baustoff im menschlichen Körper, und  ist an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt. Ohne ausreichend Proteine kann unser Körper nicht richtig funktionieren.

Mögliche Folgen eines länger andauernden Eiweißmangels können unter anderem Haarausfall  oder eine Fettleber sein. Weitere Folgen können Muskelschwäche und eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte sein.

Du siehst also, dass Eiweiß nicht nur aufgrund seiner positiven Eigenschaften für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau von großer Bedeutung für unseren Körper ist, sondern auch dabei hilft ihn gesund und leistungsfähig zu halten.

Können zu viele Proteine krank machen?

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich kein Arzt bin, und diese Zeilen einzig und allein meine persönliche Meinung vertreten. Des öfteren kann man lesen, dass zu viel Eiweiß krank machen kann und unter anderem Gicht und Nierensteine begünstigt.

Ich persönlich ernähre mich seit vielen Jahren eiweißreich, und hatte bisher noch nie Probleme. Ich sehe bei einem gesunden Menschen auch keiner Gefahre, dass er aufgrund eines erhöhten Eiweißkonsums Probleme mit seinen Nieren bekommt.

Natürlich kann es sein, wenn jemand bereits gesundheitlich vorbelastet wird, dass es dann zu Problemen durch eine eiweißreiche Ernährung kommen kann.

Aber das gilt ja auch in anderen Bereichen. So ist ja zum Beispiel Krafttraining auch prinzipiell gesund für den Körper. Dennoch kann jemand, der an Rückenproblemen leidet, diese natürlich durch Krafttraining noch verstärken.

Bei einem gesunden Menschen sehe ich jedoch keine Gefahr einer Erkrankung durch einen erhöhten Eiweißkonsum. Achte jedoch stets darauf, dass du genug (mindestens 3 Liter Wasser/ Tag) trinkst, um deine Nieren zu spülen. Dort wird das überschüssige Eiweiß, welches dein Körper nicht verwerten konnte, nämlich abgebaut.

Praktische Tipps für deine Sixpack Ernährung

Okay, genug zum Thema Krankheiten für den Moment. Lass mich dir noch ein paar leicht umzusetzende Tipps für deine Sixpack Ernährung geben, die du beachten solltest.

1) Dein täglicher Proteinbedarf: Du solltest insbesondere in einer Diätphase, wenn du Bauchfett verbrennen und ein Sixpack bekommen möchtest, darauf achten, dass du deinem Körper täglich 2 bis 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zuführst. Wenn du also 80 Kilo wiegst, wären das rund 160 bis 200 Gramm am Tag.

2) Eiweiß bei jeder Mahlzeit: Achte darauf, dass jede deiner Mahlzeiten Proteine enthält. Es sollten zumindest 20 Gramm sein, bei Bedarf und je nachdem, wie dein Ernährungsplan gestaltet ist, kann es aber auch gerne mehr sein. Wichtig ist, dass jede Mahlzeit Proteine enthält, und du auf deinen persönlichen Tagesbedarf kommst.

3) Ein eiweißhaltiges Frühstück gleich nach dem Aufstehen: Insbesondere solltest du darauf achten, dass du direkt nach dem Aufstehen (am Besten innerhalb von 30 Minuten) eine eiweißreiche Mahlzeit zu dir nimmst. Das können zum Beispiel Eier, ein selbstgemachter Eiweißshake oder auch gekauftes Proteinpulver (wenn es mal schnell gehen muss) sein.

Ich hoffe mein Artikel zum Thema Eiweiß hat dir gefallen und hilft dir dabei dein Ziel von einem flachen Bauch und einem Sixpack zu erreichen.

Ich würde mich freuen, wenn du links neben diesem Artikel auf „Gefällt mir“ klickst, und mir so hilfst noch mehr Menschen dabei zu unterstützen einen schlanken und durchtrainierten Körper zu bekommen.

Für deinen Sixpack Erfolg!

Olli

(Foto: © Africa Studio – Fotolia.com)

 Name: Email: We respect your email privacyPowered by AWeber Email Marketing Services 

2 Kommentare… add one

  1. Hallo Olli, ich finde Deine Artikel zur richtigen Ernährung spitze. Sie decken sich mit einer Ernährungsweise, die ich seit fast 4 Jahren praktiziere. Sie nennet sich Logi Methode nach Dr. Nicolai Worm und basiert auf den gleichen Ansätzen: Viel Protein, Fett aber weniger Kohlenhydrate. Du beschreibst das hier in einer sehr anschaulichen Weise. Und ich kann bestätigen, dass Deine Methode funktioniert. Mit einem Fettanteil von < 12% bin ich auf einem guten Weg zu einem sehr strukturierten Bauch (bin 54 Jahre). Aber natürlich auch ein vernünftiges Krafttraining (hier bediente ich mich relativ einfachen Anweisungen von einem Personal Trainer – Matt Roberts) Aber, alles braucht seine Zeit und etwas Geduld .Gruß Andreas

    Antworten
    1. Hey Andreas, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir meine Artikel gefallen. Und mein Kompliment für deine gute Form!
      Und es ist wie du sagst – einfache Dinge befolgen und Geduld haben funktioniert einfach am Besten.
      viele Grüße
      Olli

      Antworten

Sag mir deine Meinung