www.sixpackcode.de

≡ Menu

8 simple Tipps gegen Heißhunger (#8 wirst du lieben)

Tipps gegen HeißhungerDu hast dir fest vorgenommen dein Bauchfett zu bekämpfen und endlich einen flachen Bauch (vielleicht sogar mit sichtbaren Bauchmuskeln) zu bekommen. Fest entschlossen hast du dir deshalb deinen Ernährungsplan zusammengestellt.

So weit, so gut… Wenn da nur nicht ständig dieser Heißhunger wäre, der dir immer wieder einen Strich durch deine Diätpläne macht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dir das bekannt vorkommt. Denn dieses Problem hat wohl fast jeder, der versucht abzunehmen.

Was du tun kannst um Heißhunger zu vermeiden und deinen Ernährungsplan erfolgreich durchzuziehen erfährst du in diesem Artikel.

Tipp Nr. 1 – Iss regelmäßig

Ein verbreiteter Ernährungsfehler ist es einzelne Mahlzeiten ausfallen zu lassen, oder gar einen Großteil der täglichen Kalorienmenge in einer Mahlzeit zu konzentrieren.

Ich selbst habe es früher genauso gemacht. Ich habe meist den ganzen Tag nichts gegessen. Abends konnte ich dann vor Hunger kaum noch klar denken, und habe mir wahllos reingestopft, worauf ich gerade Lust hatte.

Das waren dann natürlich meist Dinge wie Tiefkühlpizza, Süßigkeiten, Chips oder sonstige Dickmacher. Ich war mir lange Zeit gar nicht bewusst, dass das der falsche Weg war.

Aber die Folge davon war, dass ich es (trotz Training) nicht schaffte abzunehmen und ich mich außerdem den ganzen Tag über immer ziemlich antriebslos fühlte.

Das Problem ist, dass du durch das unregelmäßige Essen oft viel zu große Portionen zu dir nimmst, die dich schlapp und träge machen.

Und wenn du es so wie ich machst, und nur Abends isst, wirst du höchstwahrscheinlich danach auf der Couch liegen und dich vor dem Schlafengehen kaum noch bewegen. Das ist die einfachste Möglichkeit noch mehr Bauchfett aufzubauen.

Du solltest dir  deshalb angewöhnen regelmäßig zu essen und möglichst keine Mahlzeiten ausfallen lassen. So sorgst du dafür, dass dein Magen ständig etwas zu tun hat.

Das hilft dir dabei Heißhunger und den oft damit verbundenen Kontrollverlust beim Essen zu vermeiden.

Tipp Nr. 2 – Iss dich satt

Ein weiterer wichtiger Tipp gegen Heißhunger und unkontrolliertes Essen ist, dass du dich satt essen solltest. Viele Diäten bauen darauf auf, dass du deinem Körper viel zu wenige (und oft noch die falschen) Nährstoffe zuführst.

Das mag vielleicht für eine kurze Zeit funktionieren, ist aber keinesfalls eine dauerhafte Lösung um einen flachen Bauch zu bekommen.

Wenn du deinen Körper einem zu hohen Kaloriendefizit aussetzt, wird es dir sehr schwer fallen deine Diät dauerhaft durchzuhalten. Du wirst höchstwahrscheinlich regelmäßig schwach werden und dich dann mit irgendeinem Mist vollstopfen.

Davon abgesehen bringt es dir noch einige andere Nachteile (wie zum Beispiel den Verlust von Muskulatur), wenn du durch Hungern versuchst deine Abnehmziele zu erreichen.

Achte also darauf dich immer satt zu essen und nicht unnötig zu hungern. Solange du dabei auf eine für dich angemessene Kalorienmenge achtest, baust du trotzdem Fett ab und vermeidest gleichzeitig Heißhungerattacken.

Tipp Nr. 3 – Iss das richtige

Neben der fehlenden Regelmäßigkeit bei deinen Mahlzeiten und einer zu geringen Kalorienmenge wird Heißhunger oft auch schlichtweg durch die falschen Lebensmittel auf deinem Ernährungsplan verursacht.

Das können zum einen Lebensmittel sein, die viele einfache Kohlenhydrate enthalten. Diese sorgen dafür, dass dein Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigt und (durch die damit verbundene hohe Inulinausschüttung) auch sehr schnell wieder abfällt.

Dieser schnelle Abfall deines Blutzuckerspiegel verursacht dann Heißhunger und Verlangen danach schnell wieder etwas (ungesundes) essen zu müssen.

Zum anderen kann es auch sein, dass du zwar genug isst, aber mit deiner Nahrung zu wenige Nährstoffe aufnimmst. Dein Körper signalisiert dir durch sein Hungergefühl dann, dass ihm etwas fehlt.

Um Heißhunger zu vermeiden, solltest du also darauf achten, dass du die richtigen Lebensmittel isst. Am besten ist es, wenn du dabei hauptsächlich auf möglichst unverarbeitete und natürliche Produkte zugreifst.

Achte außerdem auf genügend Eiweiß in deinem Speiseplan, und gib Lebenmitteln mit richtigen Nährstoffen den Vorzug vor Diätprodukten, Fertignahrung, usw..

Hier findest du eine Liste mit eiweißhaltigen Lebensmitteln

Tipp Nr. 4 – Trinke genug

Trinke genugDu denkst du hast Hunger und musst unbedingt etwas essen, und dass obwohl du deinen Kalorienbedarf für heute bereits  gedeckt hast?

Bevor du jetzt zum Kühlschrank rennst, und dir  etwas zu essen nimmst, empfehle ich dir zunächst mal etwas zu trinken. Oft lässt uns unser Körper nämlich denken, dass wir Hunger haben, obwohl es in Wahrheit Durst ist.

Achte also immer darauf genug zu trinken (etwa 1 l pro 20 Kilo Körpergewicht). Wenn dich plötzlich der Heißhunger überkommt, hilft oft ein großes Glas Wasser oder ungesüßter Tee mit etwas Zitrone.

Tipp Nr. 5 – Lerne zu genießen

Vielleicht kennst du das. Du stehst den ganzen Tag unter Strom und hast eigentlich für nichts so richtig Zeit. Dementsprechend sehen auch deine Essgewohnheiten aus.

Anstatt dich einen Moment hinzusetzen und dir Zeit für deine Mahlzeit zu nehmen stopfst du dir schnell „im Vorbeigehen“ etwas rein, ohne es eigentlich so wirklich zu merken geschweige denn zu genießen.

Das Problem dabei ist, dass du so dazu neigen wirst, eher mehr zu essen als du eigentlich solltest, um Bauchfett abzubauen.

Versuche dir immer, auch wenn du im Stress bist, Zeit für deine Mahlzeiten zu nehmen. Genieße bewusst, was du gerade isst, und schlinge dein Essen nicht einfach in dich hinein.

Tipp Nr. 6 – Halte durch

Aller Anfang ist schwer. Sicher kennst du diesen Spruch. Gerade, wenn du deine Ernährung erst vor kurzem umgestellt hast, wirst du – je nachdem wie du dich vorher ernährt hast – besonders große Probleme mit Heißhunger haben.

In diesem Fall heißt es durchhalten. Solange du dich an die anderen Tipps in diesem Artikel hältst und keine verrückten Trenddiäten ausprobierst, wird dein Verlangen im Laufe der Wochen immer geringer werden.

Dein Körper braucht dann einfach Zeit sich an deine neue Ernährung zu gewöhnen. Und wenn du diesen Punkt erst mal erreicht hast, wird es dir viel leichter fallen, als es im Moment vielleicht noch der Fall ist.

Tipp Nr. 7 – Wähle die richtigen Snacks

Es ist nichts dagegen zu sagen, wenn du zwischen deinen Hauptmahlzeiten einen Snack zu dir nimmst – im Gegenteil. Die meisten Menschen kommen so sehr viel besser mit ihrer Diät zurecht, als wenn sie nur drei Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen.

Allerdings solltest du auch bei deinen Snacks darauf achten, dass es die richtigen Nahrungsmittel sind. Statt Chips und Schokolade solltest du lieber zu Dingen wie Nüsse, Hüttenkäse oder auch einem Eiweißshake greifen.

Diese Nahrungsmittel machen satt, versorgen deinen Körper mit wertvollen Proteinen und halten deinen Blutzuckerspiegel relativ konstant.

Hier findest du einige leckere und sixpacktaugliche Zwischenmahlzeiten

Tipp Nr. 8 – Sündige regelmäßig

Regelmäßige SchummelmahlzeitenIch weiß zwar nicht, wie es dir geht, aber ich könnte mir nicht vorstellen, nie wieder ein Eis (Ich liebe Häagen Dazs!) oder ein Stück Schokolade zu essen. Von Zeit zu Zeit muss das ganz einfach sein, und schadet auch deinen Figurzielen sicher nicht.

Anstatt jedoch immer dann zu sündigen, wenn es sich gerade anbietet, solltest du das kontrolliert und mit Verstand tun. Plane dir einmal pro Woche einen Schummelmahlzeit oder einen Schummeltag ein.

Für diese Mahlzeit (oder auch Tag) gilt: Lass es dir einfach gutgehen und iss, was dir schmeckt!

Ob du mit einem Tag oder einer einzelnen Mahlzeit besser zurecht kommst, musst du für dich selbst ausprobieren.

Was funktioniert bei dir?

Dieser Artikel liese sich sicher noch um den einen oder anderen Punkt ergänzen. Heißhunger ist mit Sicherheit eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu einem flachen Bauch und einem durchtrainierten Körper.

Es kostet natürlich immer Disziplin durchzuhalten und nicht schwach zu werden. Ich hoffe meine Tipps helfen dir dabei.

Hast du noch weitere Tipps? Was hilft dir dabei Heißhunger zu vermeiden? Ich freue mich auf deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Für deinen Sixpack Erfolg!

Coach Olli

(Fotos: © Кирилл Рыжов – Fotolia.com, © Gina Sanders – Fotolia.com, © draghicich – Fotolia.com)

 Name: Email: We respect your email privacyPowered by AWeber Email Marketing Services 

4 Kommentare… add one

  1. Hallo Olli.. Es klingt wirklich alles super..Echt aber ich weiss einfach nicht wie ich anfangen soll? :-( ich war bis vor sechs Jahren dünn flacher bauch und nach und nach wurde er dicker.. Meine Beine.. Ich möchte,es so gerne aber ich weiss nicht wo anfangen was essen wenn es mir schlecht geht esse ich ich bin 1.78 und wiege 78 Kilo kannst du mir helfen? LG sandra

    Antworten
    1. Fange Schritt für Schritt an die Dinge, die ich hier im Blog empfehle umzusetzen und zu festen Gewohnheiten zu machen. Versuche auch eine andere Alternative zu finden, anstatt zu essen, wenn es dir schlecht geht.

      Antworten
  2. Hallo Olli,

    ich bin begeistert! Endlich mal jemand, der einem nicht erzählen will, dass man verzichten soll! SUPER! Ich hab vor gut einem dreiviertel Jahr mit Sport (Walken und zuhause Übungen wie Crunches, seitliches Beinheben, Liegestütz usw) angefangen, weil ich mich einfach nicht mehr wohlgefühlt habe. Hat funktioniert und jetzt gehe ich regelmäßig ins Fitneßstudio und mache abwechselnd Kraft- und Cardiotraining. Bei Heißhunger helfen mir Tricks, die mir meine Mutter mal gesteckt hat: an Vanilleöl schnuppern, Zähne putzen oder den Punkt zwischen Nase und Oberlippe in der Mitte ca 10 Sek drücken. :-) damit hab ich bis jetzt ganz gesund und ohne Wabbelhaut 2 Kleidergrößen verloren!

    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Weiter so :)

      Antworten

Sag mir deine Meinung